Gabapentin für Therapie-refraktären Husten.

Qualitätssicherung, Fortbildung, Forschung in der Hausarztpraxis / Assurances qualités, formation continue, recherche en médecine de famille

Moderator: Lüscher

Antworten
markus.gnaedinger
Beiträge: 1426
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Gabapentin für Therapie-refraktären Husten.

Beitrag von markus.gnaedinger » Di 27. Nov 2012, 09:48

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Habe jüngst einen Artikel von Nicole M Ryan und Kollegen aus dem Lancet gelesen, der die Auswirkung von Gabapentin (Neurontin® und Generika) bei Therapie-refraktärem Husten untersucht hat.

In die Studie wurden 62 Patienten eingeschlossen. Diese erhielten randomisiert doppelblind während 10 Wochen Gabapentin (max. 1‘800 mg/d oder Placebo). Bei ordentlicher Verträglichkeit zeigte sich eine Verbesserung eines Husten-spezifischen Lebensqualitätsfragebogens, zudem nahm die Hustenfrequenz signifikant ab, und die mit einer visuell-analogen Skala beurteilte Schwere des Hustens reduzierte sich. Das Medikament war präferenziell wirksam in der Untergruppe mit zentraler Sensitivierung (zu Deutsch: Gewohnheitshustern).

Die Autoren sagen, dass neben anderen versuchsweisen Therapien wie Asthmamittel, Steroide inhalativ, intranasal oder systemisch, Antibiotika, PPI, Antihistaminika oder NSAID sich ein Versuch mit Gapapentin lohnen könnte. Sie fordern kontrollierte Studien dazu.

Lesen Sie den Abstract unter: http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(12)60776-4/abstract. Wer die Originalarbeit braucht, kann Sie bei mir anfordern.

Antworten