Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Standespolitik, Tarif, Notfalldienst / Politiques professionelles, tarifs, services d’urgences

Moderator: crohrman

Gesperrt
gweirich
Beiträge: 465
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 00:45
Wohnort: Schaffhausen

Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Beitrag von gweirich »

Wenn man das hier liest:
http://www.hausaerzteschweiz.ch/kommunikation/news-uebersicht/news-single-ansicht/archive/2011/november/artikel/kvg-teilrevision-managed-care-fuer-die-hausaerzte-ueberwiegen-die-vorteile-nach-wie-vor-deutlich

..ist es m.E. nicht ganz klar, ob Hausärzte Schweiz nun offiziell das Referendum bekämpfen will (also den Wunsch, dass das Volk über eine der wichtigsten Änderungen unseres Gesundheitswesens der letzten Jahrzehnte abstimmen zu lassen), oder ob der Vorstand lediglich in der Volksabstimmung, falls das Referendum zustandekommt, Position für die Vorlage (und nicht für die Position des Referendumkomitees) bezieht.

Letzteres wäre meines Erachtens legitim, ersteres nicht. Ich bin ja bekanntlich der letzte, der der Ärzteschaft Einigkeit um jeden Preis aufdrücken will, sondern ich finde es logisch, dass auch unter uns verschiedene Interessen und Ansichten bestehen. Aber wenn wir uns nun nichtmal darüber einigen können, ob wir überhaupt Demokratie wollen oder nicht (oder nur punktuell: Bei der Hausarztinitiative trauen wir dem Volk ja Mitspracherecht zu), dann können wir unsere politischen Ambitionen definitiv begraben.

Ich persönlich bin sehr dafür, dass wir das Zustandekommen des Referendums unterstützen und uns dann in der Abstimmungsdiskussion der einen oder anderen Seite zuneigen. Also erstens: Ungeteiltes Ja zum demokratischen Prozess und erst zweitens: Ja zu einer der damit verbundenen Positionen.

Oder liege ich da jetzt komplett falsch?

gschilli
Beiträge: 457
Registriert: Di 28. Jun 2005, 10:12
Wohnort: 8260 Stein am Rhein

Re: Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Beitrag von gschilli »

Nur kurz, ausführliche Stellungnahmen werden in PrimaryCare noch folgen:

Die Delegierten von MFE haben an der Delegiertenversammlung vom 3.11.11 die nun endgültig vorliegende Vorlage analysiert, in einem pro und contra-Referat die Vor- und Nachteile abgewogen. Insbesondere ging es darum, enthält die Vorlage unsere wichtigsten Anliegen, hat es noch Killerkriterien drin und können wir "unter dem Strich" mit dieser Vorlage leben. Was wäre die Alternative, wäre diese gescheiter? Nach einer fairen, hochstehenden Debatte haben die Delegierten mit 3/4 Mehrheit klar entschieden, dass für uns Hausärzte sehr zentrale Elemente enthalten sind (verbesserter Risikoausgleich, Vertragspflicht für Kassen, Unabhängigkeit von Leistungserbringern und Versicheren (gleich Verbot, sowohl stationär wie auch ambulant medizinische Leistungen anzubieten oder sich zu beteiligen), die vermutlich auf andere Art und Weise in absehbarer Zeit nicht zu erreichen sind. Die von uns und unserer DV im Voraus festgelegten Eckdaten wurden in den wichtigen Teilen vollständig umgesetzt.

Die zentrale Stellung der Hausarztmedizin und ihre Steuerungsfunktion wird ausdrücklich anerkannt. Die Stellung der Hausärzte insgesamt verbessert.

Die Vorlage ist sicher nicht perfekt, geht aber in die richtige Richtung. Für die Mehrheit der Delegierten überwiegen daher die Vorteile und sie beschlossen, die Vorlage weiter zu unterstützen und nicht zu bekämpfen, sondern im Gegenteil deren Vorteile auch zu kommunizieren.

Wir können gut damit leben, dass das Volk entscheiden soll, aber in Kenntnis von allen Fakten, Vor-und Nachteilen. Aus diesem Grund unterstützen wir das Referendum nicht, (bekämpfen es auch nicht), werden dann aber im Abstimmungskampf klar unsere Position vertreten.

Nur um Klarheit zu schaffen: dieser Entscheid richtet sich nicht gegen die FMH, sondern für die integrierte Versorgung!

tmayer
Beiträge: 15
Registriert: So 2. Nov 2008, 16:30

Re: Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Beitrag von tmayer »

Ich unterstütze die Position des MFE und werde das Referendum nicht aktiv unterstützen. Die Vorteile der bundesrätlichen Vorlage überwiegen für mich als Hausarzt. Selber schätze ich die Arbeit in einem Netzwerk mit Budgetverantwortung sehr.

Ich meine, die Hausärzte hätten gegenüber BR Burkhalter einen Trumpf. Für uns ist die MC-Vorlage nicht matchentscheidend, er aber hätte gerne einen Erfolg. Also könnten wir ihm unsere Unterstützung anbieten, wenn er zu Konzessionen bei den Tariffragen bereit ist. Natürlich braucht es dazu geschickte Verhandlungen im Hintergrund. Aber schauen wir doch auf die Politik und die anstehenden Bundesratswahlen. Unterstützungen der einen oder anderen Seite sind nicht umsonst zu haben. Deshalb nicht vorschnelle Parolen, bevor das Referendum überhaupt zustande gekommen ist, sondern abwartende, berechnende Taktik!

Thomas Mayer, Degersheim

cschalch
Beiträge: 1
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 22:08

Re: Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Beitrag von cschalch »

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Delegiertenversammlungen und deren Beschlüsse in Ehren, aber ich kann mich nicht erinnern, dass die Hausärzte Schweiz die Basis nach deren Meinung zur Vorlage gefragt hätten.
Bei politischen Entscheidungen, die zu fundamentalen Aenderungen führen könnten, sollte dieser Mut vorhanden sein. Die FMH ist ja auch munter auf dem Managed Care Schiff gefahren, aber die Basis war offenbar mit dem Kurs nicht einverstanden. Das sollte dem Vorstand und den Delegierten doch zu denken geben. Sind diese Kollegen sicher, dass sie ein Mandat der Basis haben?

Christoph Schalcher, Greifensee

admin.forum
Site Admin
Beiträge: 325
Registriert: Fr 4. Mär 2005, 17:31
Wohnort: Schweiz/Switzerland

Re: Hausärzte Schweiz Position zum MC Referendum m.E. unklar

Beitrag von admin.forum »

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Darf ich euch bitten, eure engagierte Diskussion im geschlossenen Teil unseres Forums (abseits der Presse und sonstigen Interessenten) zu führen? http://www.forum-hausarztmedizin.ch/bb/viewtopic.php?f=52&t=1401
Bitte um Verständnis

Euer Webmaster
Das Moderator-/Administrator-Team des Forums für Hausarztmedizin

Gesperrt